Bronte und seine Pistazien an den Hängen des Ätna

 

Unsere Bronte ist eine kleine Stadt in der Provinz Catania, die am Westhang des Vulkans liegt.
Wenn man in den Osten blickt, ist man sofort von der Pracht des Etna beeindruckt, wenn man nach Norden schaut, kann man die Berge von Nebrodi sehen. Bronte ist weltberühmt als Pistazienstadt. Das „Grüne Gold“, wie es oft genannt wird, ist eine Pistaziensorte, die hier in Bronte über einzigartige Eigenschaften verfügt.
Der Anbau und die Produktion von Pistazien sind der Angelpunkt der Wirtschaft von Bronte. Insgesamt erwirtschaftet das so genannte „Grüne Gold“ einen Reichtum von etwa 20 Millionen Euro pro Jahr, und die Stadt Bronte zählt über 2000 Pistazienproduzenten innerhalb ihrer Grenzen. Die Pistazien, die dort angebaut werden, in diesem außergewöhnlichen Land zwischen 400 und 900 Metern über dem Meeresspiegel, machen 1% der gesamten weltweiten Pistazienproduktion aus, und gleichwohl wurde sie zum Begriff für äußerst qualitative.

Pistazien aus Bronte g.U.

 

Die Pflanze wächst an den Hängen des Vulkans Ätna und nimmt dort mineralische Substanzen auf, was sich in einer unheimlichen Tiefe im Geschmack wieder spiegelt. Aus diesem Grund hat die Europäische Union ihm das D.O.P-Zeichen zuerkannt und den Zusammenhang zwischen Pistacchio Verde di Bronte und dem Erzeugungs- und Verarbeitungsgebiet bescheinigt. Das Zeichen D.O.P. Danach wurde auch das Konsortium gegründet, um das Produkt zu verbessern, die Verbraucher zu informieren, die Qualität der Produktion zu schützen und gleichzeitig das Territorium zu respektieren.

Die schöne smaragdgrüne Farbe, die dünne Schale mit intensiven violetten Nuancen, die schlanke, langgestreckte Form. Das sind die drei Features, die den Pistacchio Verde di Bronte g. auszeichnen. Aber es reicht nicht, sich auf die Aussicht zu verlassen. Denn die Pistazie Bronte hat einen besonders milden Duft und ein unverwechselbares Aroma, die nur beim Probieren genossen werden können.